logo.png

Cashmere aus Kirgisistan

Von den grossen Höhen dieser zentralasiatischen Hochgebirgsketten stammen – weitgehend unbemerkt von einer breiten Öffentlichkeit – Kaschmir- und Yak-Naturfasern, die zu den feinsten, leichtesten und weichsten der Welt zählen. Garne aus diesen kostbaren Fasern sind ein Vielfaches wärmer als herkömmliche Wolle sowie erheblich leichter und bestechen durch ihre einzigartig feine Haptik. So gilt noch immer sowohl für exklusive Luxus-Labels als auch für die versierte Handstrickerin: „einmal Kaschmir, immer Kaschmir“. So beschreiben die Inhaber von Pamir das Garn.

In Kirgisistan wird seit Jahrhunderten traditionell Cashmere Garn hersgestelllt und verarbeitet. Das Cashmere aus dieser Region gilt als eines der feinsten weltweit.

Zwei junge Männer aus Zürich haben vor Ort die Bauern besucht und kennengelernt, waren fasziniert von deren Lebensweise und den Kashmirziegenherden und beschlossen, diese Bauern durch gesicherte Abnahmen und faire Bezahlung zu unterstützen.

 

Pamir Kaschmir steht für Langlebigkeit, Beständigkeit und ein geringes Pilling, was in unabhängigen Labortests zur Scheuerfestigkeit bestätigt haben: bis zu 45% höhere Beständigkeit mit vergleichbaren Kaschmir-Garnen.

Da die Wolle ungewaschen und unbehandelt ist, ist sie am Knäuel etwas härter im Griff – die einzigartig warmen, weichen und leichten Eigenschaften von Kaschmirfasern entwickeln sich mit dem Tragen und Waschen.

Ein Handwaschgang vor dem ersten Tragen wird empfohlen.

 

Ihr vollständiges Volumen entwickelt diese einzigartige Luxus Wolle erst nach ein- bis zweimaligem Waschen.